• Wir lieben das Grün.

    Wir sind anders ...

    weil wir uns an den Interessen des Menschen orientieren, der heute den Golfsport erlernen oder ausüben möchte.

    Unsere Preise sind fair, flexibel und monatlich zahlbar. Alle drei Plätze unserer Golfanlage befinden im einem der besten Pflegezustände der Region. Bei uns trainieren Sie auf einem der größten Übungsareale Deutschlands.

    Unsere Golfakademie begleitet Sie in Ihrer golferischen Entwicklung mit einem individuellen, innovativen und einzigartigen Kursprogramm oder im Einzelunterricht.

     

  • Wir lieben das Grün.

    Betreiber

    Aus den drei gängigen Betriebsformen für Golfanlagen privat, semiprivat und public haben wir uns mit der Märkischen Golfland GmbH als Betreiber des Märkischen Golfclub Potsdam, für den semiprivat Weg entschieden, da wir denken, dass dies den "Zahn der Zeit" trifft.

    So profitieren unsere Kunden von einem flexiblen Mitgliedschaftsmodell, einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis und von schnellen Reaktionen auf wechselnde Trends im Golfsport.

    Martin Westphal
    Geschäftsführer
    Märkische Golfland GmbH

  • Unser Team

    ist für Sie zu folgenden Zeiten erreichbar:

    Büro:
    Sommerzeit:
    Mo-So 07:00-18:00 Uhr

    Winterzeit:
    Mo-So 08:00-16:30 Uhr

    Telefon: 03327 / 6637-0

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch im MÄRKISCHEN!.

     

  • Preise

    Wir spielen im Märkischen ...

    weil hier die Preise flexibel gestaltet sind und wir für unser Geld viel Leistung und Qualität bekommen. Wir spielen hier auf einer der besten Anlagen im Raum Berlin / Brandenburg und können auf dem größten Übungsareal im Berliner Raum trainieren.

    Die günstigste Mitgliedschaft gibt es schon ab 85,00 EUR pro Monat. Was will man mehr?

     

     

  •  

    Werden Sie Werbepartner

    Die Palette der Werbemöglichkeiten im Märkischen ist groß. Ob Spielbahnenwerbung, Werbung auf Scorekarten, Golfcarts oder Rangebällen - auf jeden Fall können Sie sicher sein, dass Ihre Werbung jeden Tag von vielen Besuchern wahrgenommen wird.

    Uns ist wichtig, dass Sie mit Ihrer Werbung erfolgreich sind und dass die Zusammenarbeit partnerschaftlich für beiden Seiten funktioniert.

    Sprechen Sie unser Clubmanagement an.

     

     

     

     

2020

Bee the change im Märkischen

Unterstütze Naturprojekte im Märkischen mit deinem Einkauf im Proshop

Der Märkische setzt sich für viele verschiedene Umweltprojekte auf der Anlage ein.Schwalbenhotel, Ess- und Waldlehrpfad, Waldbienenhotel, Honigbienen, Wildblumenwiese sind nur einige Projekte des Märkischen.

Mit unseren "Bee the change"-Kampagne möchten wir weitere Umweltprojekte unterstützen. Aus diesem Grunde haben wir uns entschieden, unterschiedliche Merchandising-Produkte mit unserem "Bee the change" Logo aufzulegen, aus dieren Einnahmen Anteile direkt an unsere Umweltprojekte.

Möchten auch Sie unsere Projekte unterstützen? Dann kaufen Sie eines unserer "Bee the change"-Produkte.

2019

Wildblumenwiese


Nach unserem Wildbienenhotel ist die gesäte Wildblumenwiese auf Bahn 8 und 15 des Fontane-Courses der nächste Beitrag, sich für Artenvielfalt der Insektenwelt einzusetzen. Diese Wiese machte nicht nur unseren Insekten viel Freude, sie war das meist fotografierteste Motiv im Jahr 2019 und zauberte vielen Spielern ein Lächeln ins Gesicht.

Sie möchten diese Wildblumenwiese auch in Ihrem eigenen Garten bewundern? Dann kaufen Sie eine Tüte Wildblumenwiese in unserem Proshop und unterstützen Sie damit weitere Projekte im Märkischen mit "Bee the change"

2019

Falke gesichtet

Nachdem wir den Falkenhorst im Winter 2017/18 aufgebaut hatten, wurde er im folgenden März bereits von einem Turmfalken-Paar in Besitz genommen. Seitdem haben die beiden regelmäßig 2 Bruten p.a. mit jeweils 2 überlebenden Jungvögeln. Auf dem Bild ist das Männchen mit seiner häufigsten Beute (Feldmaus) zu sehen, welche er im Anschluss in das Nest bringt.

Beobachtet und fotografiert wurde die Aktion von unserem Headgreenkeeper Ingolf Luft im angemessenen Abstand vom Nest zwischen Bahn 8 und 16 des Fontane Courses. Auch vom Abschlag 15 kann man das Treiben sehr gut beobachten. Aktuell ist das Paar bereits in der Brut.

In diesem Jahr (2020) haben wir einen weiteren Nistkasten auf dem Lenné-Platz zwischen Bahn 4 und 5 aufgebaut. Nach knapp 10 Tagen hat sich auch hier ein Turmfalkenpaar heimisch gefühlt. Zur Zeit brütet das Weibchen, das Männchen bring die Nahrung heran, muss aber auch die Verteidigung gegen den Mäusebussard übernehmen, dessen Jagdrevier nun etwas kleiner geworden ist.

2019

Beschilderung für unseren Esslehrpfand im Erlebniswald


Der Esslehrpfand bekommt eine Beschilderung, die sich in die Natur einfügt. Darauf ist in kindgerechter Weise alles Wissenswerte um die jeweilige Pflanze zu lesen. Der Besucher erfährt den botanischen Namen und die Herkunft, wann die Pflanze blüht, wann sie Früchte trägt und wann diese geerntet werden können.

2018

Obststräucher und Obstbäume für unseren Esslehrpfand im Erlebniswald


Ein zweites Projekt für unseren Erlebniswald ist das Anlegen eines Natur-Esslehrpfades. Im November 2018 pflanzen fleißige ehrenamtliche Helfer viele Obsträucher, wie Heidelbeeren, Johannisbeeren und Aroniabeeren sowie verschiedene Obstbäume entlang des Weges durch den Wald.

Wir sind gespannt, wie der Wald aussieht, wenn in diesem Frühjahr alles blüht.









2018

Die Wildbienen-WG hält Einzug in den Erlebniswald!

Im Herbst 2018 wird in den neu entstandenen Erlebniswald ein Wildbienehotel implementiert. viele starke Hände unserer Kinder und Jugendlichen aus dem 5-Sterne-Jugendtraining im Märkischen helfen dabei.

Bereits eingezogen sind zwei Wildbienenfamilien: die Gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta) und die Rote Mauerbiene (Osmia bicornis). Bereits im März schwärmen die ersten aus bevor das Leben schon ende Juni wieder zu Ende ist. Aber vorher wird für Nachwuchs gesorgt, der dann im Wildbienenhotel bis zum nächsten Jahr gut verpackt schlummert.

Wir sind gespannt, wenn im Frühjahr 2019 die ersten Bienen auf Entdeckungsreise im Märkischen gehen.

2018

Erste Apfelernte im Märkischen


Im Herbst 2018 starten fleißige Mitglieder des Märkischen die erste Apfelernte, um den ersten Märkischen Apfelsaft prodizieren zu lassen.

Gepflückt wurde einen Samstag lang und reichlich Ausbeute gemacht: 500 Liter frischer, zuckersüßer Saft wurde gepresst.

Eine Woche später war der Märkische Apfelsaft auch schon im Proshop erhältlich und von Gästen und Mitgliedern gleichermaßen gekauft.

Die Beurteilung des ersten Jahrgangs fiel durchweg positiv aus. Besonders heraus stach die Süße des Saftes, die wir dem Mega-Sommer in Berlin-Brandenburg zu verdanken hatten.

Wir sind gespannt, wie der  Jahrgang 2019 ausfällt.

2017/18

Natürliche Terrassenbeschattung


Im Winter 2017 beginnen die vorbereitenden Arbeiten. 13 Pflanzlöcher müssen geschaffen werden, um  im Frühjahr 2018 die 13 Dachplatanen auf der großen Sonnenterrasse zu pflanzen.

Nachdem wir immer wieder Probleme mit der Beschattung der Terrasse hatten, da diese Seite des Hauses immer im Wind steht, überlegten wir uns ein Beschattungskonzept nach altem Vorbild. So, wie vor hunderten von Jahren die Höfe mit Bäumen beschattet wurden, wollten auch wir unsere Terrasse vor  Sonne schützen. Die Bäume ergänzen die neu installierten Sonnenschirme und spendeten schon im ersten Jahr viel Schatten und Kühle.

Wir sind auf die zweite Sommersaison gespannt und freuen uns schon jetzt darauf, dass die Bäume endlich wieder grün sind!

Mit diesem Projekt nahmen wir am DGV-Innovationspreis 2018 erfolgreich teil.

2015

Apfelbaumpflanzung beim "Grünen Klassenzimmer"


Im Jahr 2015 hält das grüne Klassenzimmer des NAJU im Märkischen für eine Woche Einzug. Die Kinder der Karl-Hagemeister-Grundschule aus Werder dürfen in dieser Woche Apfel pflücken und selbst mosten und lernen viel Interessantes über die Natur in der Natur.

Am Ende der Woche wird ein Apfelbaum auf unserer Streuobstwiese zusammen mit der Oberbürgermeisterin der Stadt Werder, Manuela Saß, gepflanzt, der von der Lenné-Akademie gestiftet wurde.

 

2011

Der 9-Loch-Platz wird der Lenné Course

Am 10.08.2011 wird aus dem 9-Loch-Platz der „Lenné Course". Bandenburgs damaliger Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger (SPD) nahm zusammen mit Vertretern des MGC sowie der Lenné-Stiftung die Namenstaufe vor.

Der Märkische Golfclub Potsdam liegt in unmittelbarer Nähe eines der bedeutendsten europäischen Kulturgüter („UNESCO Weltkulturerbe"), in der von Karl Friedrich Schinkel und Peter Joseph Lenné geprägten und der von Theodor Fontane so eindrucksvoll beschriebenen Potsdamer Kulturlandschaft.... Aus dieser einzigartigen Lage des MGC erwachsen Chancen und Verpflichtungen. Der Deutsche Golfverband hat 2007 bereits in seinem Leitfaden „Golfanlagen als Teil der Kulturlandschaft" darauf - insbesondere angesichts des deutlichen Strukturwandels im ländlichen Raum - hingewiesen.
In diesem Sinne tragen unsere Plätze die Namen „Fontane-Course" und Lenné-Course". Wir wollen diese als ein Stück märkischer Kultur bewahren und weiterentwickeln. Golf bedeutet Sport und Kultur in der Natur, beim MGC noch darüber hinaus  in einer der schönsten Kulturlandschaften Europas.

2010

Schwalben sind willkommen im Märkischen!

Im Frühjahr 2010 errichtet der Märkische ein Schalbenhotel, in dem seither viele Schwalbenfamilien jedes Jahr Einzug halten. Der NABU verleiht dem Märkischen 2011 daraufhin das Prädikat „Schwalben willkommen" für sein besonderes Engagement im Schalbenschutz.